Universität Mannheim / Jura / Bitter / SPB Wirtschaftsrecht

Schwerpunktbereich Wirtschaftsrecht

Schwerpunktausbildung im Wirtschaftsrecht

Im Jahr 2007 hat die Abteilung Rechtswissenschaft in Mannheim beschlossen, die Ausbildung im universitären Schwerpunktstudium, das zu 30 % Eingang in die Note des Ersten Juristischen Examens findet, ganz auf das Wirtschaftsrecht auszurichten. Die Ausbildung in dem für die Praxis so wichtigen Wirtschaftsrecht schafft für die Mannheimer Absolventen optimale Startbedingungen auf dem juristischen Arbeitsmarkt. Viele Unternehmen und Anwaltskanzleien können derzeit ihren Bedarf an wirtschaftsrechtlich ausgebildeten Juristinnen und Juristen nicht decken. 
Im Schwerpunktstudium werden zunächst in einem Allgemeinen Teil für alle Studierenden die Grundlagen des Wirtschaftsrechts vermittelt. Darauf aufbauend können sie sich in einem Besonderen Teil zwischen neun verschiedenen Wahlbereichen entscheiden, von denen hier die Wahlbereiche „Bank- & Kapitalmarktrecht“ sowie „Insolvenz und Sanierung“ vorgestellt werden sollen.

 

Schwerpunkt Wirtschaftsrecht - Allgemeiner Teil 

Mit den Vorlesungen im Handels-, Gesellschafts-, Arbeits- und Kreditsicherungsrecht vermittelt der Allgemeine Teil all jene Gebiete des Wirtschaftsrechts, die unerlässlich sind, um später verantwortlich in einem Unternehmen oder in den wirtschaftsberatenden Berufen tätig sein zu können. Die Vorlesungen in Mannheim gehen dabei inhaltlich über die an anderen deutschen Universitäten vermittelten Grundkenntnisse hinaus. Forschungsergebnisse aus dem Institut für Unternehmensrecht (IURUM) fließen in die Ausbildung ein. Zudem stellt die speziell für das Mannheimer Studium konzipierte Veranstaltung in „Ökonomischer Analyse des Rechts“ die Verbindung zu den Wirtschaftswissenschaften her. Mannheimer Studierende lernen, juristisches mit ökonomischem Denken zu verknüpfen.

 

Wahlbereich "Bank- und Kapitalmarktrecht"

In diesem Wahlbereich werden die Studierenden mit den grundlegenden – deutschen und europäischen – gesetzlichen Regelungen im Bank- und Kapitalmarktrecht vertraut gemacht. Zudem lernen die Studierenden die besondere Bedeutung Allgemeiner Geschäftsbedingungen und der höchstrichterlichen Rechtsprechung im Bankbereich sowie den Ablauf eines Börsenganges einschließlich der dabei zu beachtenden Regularien kennen.

 

Der Wahlbereich setzt sich aus folgenden Vorlesungen zusammen:

 

 

Wahlbereich "Insolvenz und Sanierung"

Für nähere Informationen über den Wahlbereich "Insolvenz und Sanierung" wird auf die Seiten des Zentrums für Insolvenz und Sanierung (ZIS) verwiesen.