Veröffentlichungen

1. Monographien

  • Konzernrechtliche Durchgriffshaftung bei Personengesellschaften, Carl Heymanns Verlag KG (AHW-Reihe Nr. 118), 2000, 612 Seiten
  • Rechtsträgerschaft für fremde Rechnung – Außenrecht der Verwaltungstreuhand, Mohr Siebeck Verlag (Jus Privatum Nr. 107), 2006, 550 Seiten
  • Die Zukunft des Überschuldungsbegriffs, Expertenbefragung im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz – Abschlussbericht vom 15. Mai 2012 –, 2012, RWS-Verlag, Köln, 194 Seiten (siehe auch unten Ziff. 11 – Studien)


2. Lehrbücher

  • BGB AT – Allgemeine Rechtsgeschäftslehre, Lern- und Fallbuch, Verlag Vahlen, 3. Aufl. 2016, 402 Seiten (gemeinsam mit Sebastian Röder, LL.M.)
  • Handelsrecht, Lern- und Fallbuch, Verlag Vahlen, 2. Aufl. 2015, 330 Seiten (gemeinsam mit RA Dr. Florian Schumacher)
  • Gesellschaftsrecht, Lern- und Fallbuch, Verlag Vahlen, 4. Aufl. 2018, 397 Seiten (gemeinsam mit RA Dr. Sebastian Heim)


3. Kommentierungen

  • Kontenpfändung, in: Schimansky/Bunte/Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch, 5. Aufl. 2017, § 33, 77 Seiten

  • Münchener Kommentar zur Insolvenzordnung, hrsg. von Kirchhof/Lwowski/Stürner, Band 1, 3. Aufl. 2013, §§ 41 bis 46 InsO, 81 Seiten

  • Scholz, Kommentar zum GmbH-Gesetz, Band I, 12. Aufl. 2018, § 13 GmbHG, 86 Seiten

  • Scholz, Kommentar zum GmbH-Gesetz, Band III, 11. Aufl. 2014, §§ 60 bis 62 GmbHG, 107 Seiten (gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Karsten Schmidt)

  • Scholz, Kommentar zum GmbH-Gesetz, Band III, 11. Aufl. 2014, Vor § 64 GmbHG (Insolvenzrecht der GmbH), 117 Seiten

  • Scholz, Kommentar zum GmbH-Gesetz, Band III, 11. Aufl. 2014, Anh. § 64 GmbHG (Gesellschafterdarlehen), 187 Seiten


4. Beiträge in Büchern

  • Wer schützt den Verbraucher vor dem Verbraucherschutz? – Bankentgelte und "Verursacherprinzip" in juristisch-ökonomischer Betrachtung, in: Schäfer/Lwowski (Hrsg.), Konsequenzen wirtschaftlicher Normen. Kreditrecht – Verbraucherschutz – Allgemeines Wirtschaftsrecht, Festschrift für Claus Ott, 2002, S. 153 - 181
  • Niederlassungsfreiheit für Kapitalgesellschaften in Europa: Gläubigerschutz in Gefahr?, in: Tietze/McGuire et al., Europäisches Privatrecht – Über die Verknüpfung von nationalem und Gemeinschaftsrecht, Jb.J.ZivRWiss. 2004, 2005, S. 299 - 333 ()
  • Gesellschafterhaftung für materielle Unterkapitalisierung – Betrachtungen aus ökonomischer und juristischer Perspektive, in: Bachmann/Casper/Schäfer/Veil (Hrsg.), Steuerungsfunktionen des Haftungsrechts im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, 2007, S. 57 - 90
  • Der Kontokorrentkredit: Pfändbarkeit und Insolvenzanfechtung, in: Festschrift für Gero Fischer, 2008, S. 15 - 36
  • Insolvenzanfechtung bei Weggabe unpfändbarer Gegenstände – Ansätze für einen normativen Begriff der Gläubigerbenachteiligung –, in: Bitter/Lutter/Priester/Schön/Ulmer (Hrsg.), Festschrift für Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Karsten Schmidt, 2009, S. 123 - 141
  • Die Doppeltreuhand in der Insolvenz, in: Festschrift für Hans Gerhard Ganter, 2010, S. 101 - 133
  • Problemschwerpunkte des neuen Zahlungsdiensterechts, in: Jahrbuch der Juristischen Gesellschaft Bremen, 2011, S. 8 - 51 (Nachdruck des Aufsatzes aus WM 2010, 1725 ff. und 1773 ff.)
  • Zahlungsmittler im Insolvenzanfechtungsrecht – zur Anwendung der §§ 133, 134 InsO im Mehrpersonenverhältnis –, in: Habersack/Mülbert/Nobbe/Wittig (Hrsg.), Bankenregulierung, Insolvenzrecht, Kapitalanlagegesetzbuch, Honorarberatung, Bankrechtstag 2013, 2014, S. 37 - 91
  • Mehrfache Kreditgewährung und -rückführung im Recht der Gesellschafterdarlehen, in: Festschrift für Hans-Jürgen Lwowski, 2014, S. 223 - 241

  • Gesellschaftsdarlehen in der Insolvenz - Aktuelle Entwicklungen -, in: 15. Leipziger Insolvenzrechtstag, Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, S. 80 - 104
  • Pfändungsschutzkonto – Aktuelle Entwicklungen, in Festschrift für Johannes Köndgen, 2016, S. 83 - 115


5. Aufsätze / Abhandlungen 

  • Wandelungsmöglichkeit des professionellen Käufers und Nachlieferungsrecht des Verkäufers bei aliud-Lieferung – Eine Untersuchung zum deutschen und UN-Kaufrecht, BB 1993, S. 2315 - 2326 (gemeinsam mit Richter am BAG Walter Bitter)
  • Grenzen der Pfändbarkeit von Girokonten, in: WM-Festgabe für Thorwald Hellner, Sonderausgabe, 1994, S. 57 - 72 (gemeinsam mit RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski)
  • Kreditkarten: Risikoverteilung bei Mängeln des Valutaverhältnisses, ZBB 1996, 104 - 123
  • Alles klar im qualifiziert faktischen Konzern? Oder: die heimliche Ausweitung der BGH-Rechtsprechung durch das BAG, BB 1996, 2153 - 2160 (gemeinsam mit Richter am BAG Walter Bitter)
  • Der praktische Fall – Bürgerliches Recht: Unverhoffter Gewinn beim Antiquitätenkauf, JuS 1996, 992 - 1000
  • Zum Widerruf der Anweisung im Kreditkartenverfahren, BB 1997, 480 - 486
  • Heilung von Zustellungsmängeln gem. § 9 I VwZG durch Erhalt einer Bescheidkopie?, NVwZ 1999, 144 - 147
  • Doppelberücksichtigung, Ausfallprinzip und Gesellschafterhaftung in der Insolvenz – Eine Analyse der §§ 43, 52 und 93 InsO, ZIP 2000, 1077 - 1089 (mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Karsten Schmidt)
  • Gesetz zur "Verzögerung" fälliger Zahlungen – Kritische Anmerkungen zum neuen § 284 Abs. 3 BGB, WM 2000, 1282 - 1287
  • Nicht fällige, bedingte und betragsmäßig unbestimmte Forderungen in der Insolvenz – Systematische Grundlagen der insolvenzmäßigen Berücksichtigung unverfallbarer Versorgungsanwartschaften, NZI 2000, 399 - 405
  • Das "TBB"-Urteil und das immer noch vergessene GmbH-Vertragskonzernrecht – Zur Unmöglichkeit von Beherrschungsverträgen mit einer 100%igen Tochter-GmbH bzw. Tochter-GmbH & Co. KG, ZIP 2001, 265 - 278
  • Zur Haftung des Geschäftsführers aus § 64 Abs. 2 GmbHG für "Zahlungen nach Insolvenzreife", WM 2001,666 - 672
  • Bekanntgabe und Widerspruchsfrist bei Verkehrszeichen, NJW 2001, 1386 - 1393 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter Christian Konow)
  • Pfändung des Dispositionskredits?, WM 2001, 889 - 896
  • Der Anfang vom Ende des "qualifiziert faktischen GmbH-Konzerns" – Ansätze einer allgemeinen Missbrauchshaftung in der Rechtsprechung des BGH, WM 2001, 2133 - 2141
  • Nacherfüllungsrecht und Nacherfüllungspflicht des Verkäufers im neuen Schuldrecht, ZIP 2001, 2114 - 2124 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiterin Eva Meidt)
  • Richterliche Korrektur der Funktionsuntauglichkeit des § 93 InsO?, ZInsO 2002, 557 - 563
  • Teilmithaftung in der Insolvenz – Forderungsanmeldung nach Leistung durch den Mithaftenden, ZInsO 2003, 490 - 498
  • Rechtsperson und Kapitalerhaltung – Gesellschafterschutz vor "verdeckten Gewinnausschüttungen" bei Kapital- und Personengesellschaften, ZHR 168 (2004), 302 - 351
  • Neues zur Pfändbarkeit des Dispositionskredits – Kritische Anmerkungen zum Stand der Rechtsprechung nach den BGH-Urteilen vom 22.01.2004 = WM 2004, 517 und vom 17.02.2004 = WM 2004, 669, WM 2004, 1109 - 1116
  • Flurschäden im Gläubigerschutzrecht durch "Centros & Co."? – Eine Zwischenbilanz, WM 2004, 2190 - 2200
  • Rechtsfolgen berechtigter und unberechtigter Verwertung von Gegenständen mit Absonderungsrechten durch den Insolvenzverwalter – Eine Analyse des Verhältnisses von § 48 zu § 170 InsO, ZIP 2005, 93 - 103 (gemeinsam mit Richter am BGH Dr. Hans Gerhard Ganter)
  • Die Crux mit der obligatorischen Streitschlichtung nach § 15a EGZPO – Zulässige und unzulässige Strategien zur Vermeidung eines Schlichtungsverfahrens, NJW 2005, 1235 - 1239
  • Die Haftung der Deutschen Bahn für Zugverspätungen und fehlerhafte Fahrgastinformationen, NZV 2005, 553 - 562
  • Wertverlust durch Nutzungsausfall, AcP 205 (2005), 743 - 794
  • Bankpraxis zwischen Recht und Wirtschaft – Bankentgelte, Kreditkartenverfahren und weitergeleiteter Auftrag in juristisch-ökonomischer Betrachtung, ZBB 2007, 237 - 257
  • Der Nachlieferungsanspruch beim Stück-, Vorrats- und Gattungskauf in Sachmängelfällen sowie beim Untergang der Sache – Aufbruch zu neuem Denken im reformierten Schuldrecht, ZIP 2007, 1881 - 1889
  • Geschäftsschädigende Verlautbarungen börsennotierter Aktiengesellschaften über Vertragspartner im Spannungsfeld zwischen Ad-hoc-Publizität und vertraglicher Rücksichtnahmepflicht – Ist das Urteil in Sachen Kirch/Breuer verallgemeinerungsfähig?, WM 2007, 1953 - 1962
  • Insolvenzrechtliche Grundlagen der übertragenden Sanierung – Eine Einführung unter Berücksichtigung des Gesetzes zur Vereinfachung des Insolvenzverfahrens – Teil A: Übernahmegestaltung und Haftungsvermeidung, KSI 2007, 197 - 202. Teil B: Verfahrensfragen, KSI 2007, 258 - 261 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter RA Tilman Rauhut)
  • Vertragsdurchführungspflicht des Werkbestellers? – § 649 BGB zwischen wirtschaftlicher Vernunft und Treuwidrigkeit, JZ 2007, 964 - 970 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter RA Tilman Rauhut)
  • Das Pfändungsschutzkonto – Ein untaugliches Konstrukt – Kritische Anmerkungen zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsrechts, WM 2008, 141 - 147 
  • Echter und scheinbarer Verbraucherschutz in der Bankpraxis – Replik auf Strube, Die Magie des Marktes – und wie Verbraucherschutz diesen fördert, ZIP 2008, 2153 (vorstehend), ZIP 2008, 2155 - 2158
  • Grundzüge zivilrechtlicher Methodik – Schlüssel zu einer gelungenen Fallbearbeitung, JuS 2009, 289 - 298 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter RA Tilman Rauhut)
  • Kreditverträge in Umwandlung und Umstrukturierung, ZHR 173 (2009), 379 - 437
  • Die Nutzungsüberlassung in der Insolvenz nach dem MoMiG (§ 135 Abs. 3 InsO) – Dogmatische Grundlagen und Einzelfragen der Praxis, ZIP 2010, 1 - 15
  • Sanierung in der Insolvenz – Der Beitrag von Treue- und Aufopferungspflichten zum Sanierungserfolg, ZGR 2010, 147 - 200
  • Rechtsträgerspezifische Berechtigungen als Hindernis übertragender Sanierung, ZIP 2010, 1157 - 1165 (gemeinsam mit RAin Dr. Anne Laspeyres)
  • Schenkungsanfechtung bei Auszahlungen im verdeckten Schneeballsystem – Der Fall Phoenix, ZIP 2010, 1569 - 1576 (gemeinsam mit RA Dr. Sebastian Heim)
  • Haftung von Gesellschaftern und Geschäftsführern in der Insolvenz ihrer GmbH, ZInsO 2010, 1505 - 1524 (Teil 1), 1561 - 1582 (Teil 2)
  • Problemschwerpunkte des neuen Zahlungsdiensterechts, Teil I – Überweisung und Lastschrift, WM 2010, 1725 - 1735, Teil II – Kreditkartenzahlung und allgemeine Prinzipien, WM 2010, 1773 - 1782
  • Das neue Pfändungsschutzkonto (P-Konto) – eine Zwischenbilanz, ZIP 2011, 149 - 159
  • Die Rechtsprechung zum Aufschub des Verjährungsbeginns bei unklarer Rechtslage, NJW 2011, 2081 - 2084 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter Matthias Alles)
  • Positive Fortführungsprognose trotz fehlender Ertragsfähigkeit? – Zur Überschuldung nach § 19 Abs. 2 S. 1 InsO, insbes. bei kriselnden Assetfinanzierungen, ZIP 2012, 1733 - 1743 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter Matthias Kresser)
  • Insolvenzanfechtung nach § 135 InsO bei freiwilligem Rangrücktritt?, ZIP 2013, 2 - 7
  • Teufelskreis – Ist das Sanierungsprivileg des § 39 Abs. 4 S. 2 InsO zu sanieren?, ZIP 2013, 398 - 401
  • Schadensersatzpflichten bei unberechtigter Kündigung von Sanierungskrediten, WM 2013, 537 - 544 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter Matthias Alles)
  • Das Verwertungsrecht des Insolvenzverwalters gem. § 166 Abs. 1 InsO bei verpfändeten globalverbrieften Aktien, KTS 2013, 113 - 153 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter Matthias Alles)
  • Anfechtung von Sicherheiten für Gesellschafterdarlehen nach § 135 Abs. 1 Nr. 1 InsO, ZIP 2013, 1497 - 1508
  • Sicherheiten für Gesellschafterdarlehen: ein spät entdeckter Zankapfel der Gesellschafts- und Insolvenzrechtler, ZIP 2013, 1998 - 2001
  • Kurzfristige Waren- und Geldkredite im Recht der Gesellschafterdarlehen, ZInsO 2013, 2289 - 2296 (gemeinsam mit RAin Dr. Anne Laspeyres)
  • Zahlungsunfähigkeit wegen nachrangiger Forderungen, insbesondere aus Genussrechten, ZIP 2014, 1005 - 1016 (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiter RA Tilman Rauhut)
  • Wirksamkeit von Rangrücktritten und vorinsolvenzlichen Durchsetzungssperren, ZIP 2015, 345 - 356
  • Aufschub des Verjährungsbeginns bei unklarer und klarer Rechtslage? - Grenzen der Rückforderung von Abschlussentgelten beim Darlehen, JZ 2015, 170 - 177
  • Das Verwertungsrecht des Insolvenzverwalters bei besitzlosen Rechten und bei einer (Doppel-)Treuhand am Sicherungsgut, ZIP 2015, 2249 - 2259
  • § 64 GmbHG – Neustart durch den Gesetzgeber erforderlich!, in Festheft Knauth, Beilage zu ZIP 22/2016, S. 6 - 11
  • Die Insolvenzanfechtung im System des Zivilrechts, Bargeschäft, fehlende Gläubigerbenachteiligung/Masseschmälerung, Saldotheorie und Vorteilsausgleich – Alles Holz vom selben Stamm?, KTS 2016, 455 - 519
  • Insolvenzvorsorge durch Rangrücktritt und Patronatsvereinbarung, ZHR 181 (2017), 428 - 481

 

6. Urteilsanmerkungen

  • OLG Stuttgart, 17.03.1993 – 1 U 116/92, WuB VI E. § 829 ZPO 1.94 Lwowski/Bitter; zur Bestimmbarkeit des Vollstreckungsschuldners durch den Drittschuldner einer Forderungspfändung
  • OLG Frankfurt, 03.03.1994 – 1 U 221/91, WuB VI E. § 829 ZPO 3.94 Lwowski/Bitter; zur Pfändbarkeit von Tagessalden eines Girokontos
  • LG Münster, 30.05.1996 – 5 T 365/96, WuB VI E. § 829 ZPO 2.96 Lwowski/Bitter; zur Unpfändbarkeit von Dispositions- und Überziehungskrediten
  • LG Bochum, 21.08.1996 – 7 T 598/96, WuB VI E. § 829 ZPO 1.97 Lwowski/Bitter; zum Bestimmtheitserfordernis bei der Forderungspfändung
  • OLG Düsseldorf, 18.12.1998 – 17 U 86/98, WuB VI G. § 7 GesO 2.99 Bitter; zur Rückforderung einer nach vorläufiger Einstellung der Vollstreckungsmaßnahmen erfolgten Zahlung auf einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss
  • OLG Köln, 01.03.1999 – 16 U 80/98, WuB VI E. § 829 ZPO 1.00 Bitter; zum Bestimmtheitserfordernis bei Forderungspfändung; wirksame Einbeziehung der Forderungen aus Festgeldguthaben
  • LG Heidelberg, 28.01.1999 – 7 S 15/98, WuB VI E. § 850k ZPO 1.00 Bitter; zum Pfändungsschutz bei Arbeitseinkommen und Sozialleistungen; analoge Anwendung von Pfändungsschutzvorschriften im Verhältnis zwischen Bank und Kunde
  • BGH, 11.03.1999 – IX ZR 164/98, WuB VI B. § 46 KO 1.00 Bitter; zur Unterscheidbarkeit der Gegenleistung bei Einzahlung von Veräußerungserlösen auf ein allgemeines Kontokorrentkonto
  • AG Bielefeld, 17.09.1998 – 4 C 736/98, WuB VI E. § 850k ZPO 1.01 Bitter; zum Pfändungsschutz bei Arbeitseinkommen: Unanwendbarkeit im Verhältnis zwischen Kunde und Bank
  • BGH, 29.11.1999 – II ZR 273/98, und BGH, 11.09.2000 – II ZR 370/99, WuB II C. § 64 GmbHG 1.01 Bitter; zur Einziehung von Kundenschecks auf debitorisches Gesellschaftskonto als "Zahlung" i.S.v. § 64 Abs. 2 S. 1 GmbHG; Pfändung des Ersatzanspruchs durch Gesellschaftsgläubiger
  • BGH, 02.10.2000 – II ZR 64/99, WuB II C. § 13 GmbHG 1.01 Bitter; zur Haftung im qualifiziert faktischen GmbH-Konzern: Möglichkeit des Einzelausgleichs einer Nachteilszufügung
  • VG Berlin, 28.09.2000 27 A 206/99; zur Anordnung "verpflichtender" Radwege, NZV 2001, 319
  • BGH, 25.02.2002 II ZR 196/00, WuB II C. § 13 GmbHG 2.02 Bitter; zur Ausfallhaftung wegen existenzvernichtenden Eingriffs, zur Ausfallhaftung der Mitgesellschafter aus § 31 Abs. 3 GmbHG und zum faktischen Geschäftsführer
  • BGH, 16.04.2002 XI ZR 375/00, WuB I D 5 a. - 2.02 Bitter; zum Rechtsverhältnis zwischen Kreditkartenunternehmen und Vertragsunternehmen und zur Verteilung des Missbrauchsrisikos im Telefon- und Mailorderverfahren
  • BFH, 02.11.2001 VII B 155/01, und BGH, 04.07.2002 - XI ZR 265/01, WuB VI C. § 93 InsO 1.02 Bitter; zur fehlenden Sperrwirkung gem. § 93 InsO bei Inanspruchnahme des Gesellschafters aus §§ 69, 34 AO
  • OLG Rostock, 13.12.2001 1 U 69/00, WuB VI E. § 829 ZPO 1.03 Bitter; zur Kontenpfändung: Erfassung des Anspruchs auf Auskehrung des Übererlöses aus der Verwertung von Sicherungsgut
  • VGH Baden-Württemberg, 05.12.2002 5 S 2625/01, NZV 2003, 303; zur Radwegebenutzungspflicht für ein Liegerad
  • BGH, 31.03.2003 II ZR 150/02, WuB II C. § 64 GmbHG 1.03 Bitter; zur Weiterleitung von Beträgen als "Zahlung" i.S.v. § 64 Abs. 2 S. 1 GmbHG
  • BGH, 24.06.2003 IX ZR 75/01, WuB VI C. § 47 InsO 1.03 Bitter; zur Aussonderung bei Treuhand an einem Grundstück
  • BGH, 24.06.2003 IX ZR 120/02, WuB VI C. § 47 InsO 2.03 Bitter; zur Aussonderung und Ersatzaussonderung bei einem Mietkonto
  • OLG Naumburg, 20.12.2001 2 U 56/01, WuB VI C. § 47 InsO 3.03 Bitter; zur Aussonderung und Ersatzaussonderung bei einem Bankkonto
  • BGH, 13.01.2004 XI ZR 479/02, WuB I D 5 a. - 1.04 Bitter; zum Rechtsverhältnis zwischen Kreditkartenunternehmen und Vertragsunternehmen und zur Verteilung des Missbrauchsrisikos im Telefon- und Mailorderverfahren
  • BGH, 22.01.2004 IX ZR 39/03, WuB VI E. § 829 ZPO 2.04 Bitter; zur Unpfändbarkeit des Dispositionskredits ("offene Kreditlinie") vor Abruf durch den Schuldner und zur Insolvenzanfechtung der Abführung von Lohnsteuern an das Finanzamt
  • BGH, 17.02.2004 IX ZR 318/01, WuB VI E. § 829 ZPO 3.04 Bitter; zur Pfändbarkeit von Kontokorrentkrediten und zur vermuteten Kenntnis der Gläubigerbenachteiligungsabsicht bei Insolvenzanfechtung
  • BGH, 19.03.2004 IXa ZB 229/03, WuB VI E. § 829 ZPO 4.04 Bitter; zur Kontenpfändung gegen drei Geldinstitute am Wohnort des Schuldners: Keine unzulässige Ausforschungspfändung
  • OLG Hamm, 07.10.2003 27 U 81/03, WuB IV E. § 392 HGB 1.05 Bitter; zur Aussonderung bei Kommission und Treuhand; analoge Anwendung des § 392 Abs. 2 HGB
  • OLG Köln, 01.03.2004 2 U 189/03, WuB VI A. § 129 InsO 3.05 Bitter; zur Gläubigerbenachteiligung i.S.v. § 129 InsO bei Zahlung von einem debitorischen Konto des Schuldners
  • BGH, 22.03.2005 XI ZR 286/04, WuB VI D. § 850k ZPO 1.05 Bitter; zur kontokorrentmäßigen Verrechnung des pfandfreien Arbeitseinkommens des Bankkunden
  • BGH, 24.05.2005 IX ZR 123/04, WuB VI A. § 17 1.05 InsO Bitter/Redeker; zur Abgrenzung der Zahlungsunfähigkeit gegenüber der bloßen Zahlungsstockung
  • BGH, 07.04.2005 IX ZR 138/04, WuB VI A. § 50 InsO 1.05 Bitter; zur Lebensversicherung zur betrieblichen Altersversorgung im Insolvenzfall
  • BGH, 06.07.2006 IX ZR 121/05, WuB VI A. § 41 InsO 1.07 Bitter/Rauhut; zum Prämienanspruch des Kautionsversicherers nach Insolvenz des Versicherungsnehmers
  • OLG Saarbrücken, 20.06.2006 8 U 330/05-98, WuB VI D. § 829 ZPO 1.07 Bitter; zur Unpfändbarkeit eines zweckgebundenen Kontokorrentkredits
  • BGH, 12.07.2007 IX ZR 120/04, WuB VI A. § 96 InsO 5.07 Bitter; zur Verjährung bei unzulässiger Aufrechnung gem. § 96 Abs. 1 Nr. 3 InsO
  • BGH, 11.10.2007 IX ZR 195/04, WuB VI A. § 142 InsO 1.08 Bitter/Rauch; zur Unanwendbarkeit der Bargeschäftsausnahme (§ 142 InsO) bei Verrechnungen im Kontokorrent für eigene Ansprüche des Kreditinstitutes
  • BGH, 05.11.2007 II ZR 262/06, WuB II C. § 64 GmbHG 2.08 Bitter/Schumacher; zur Privilegierung des Geschäftsführers bei Zahlungen nach Insolvenzreife
  • VGH Mannheim, 02.03.2009 5 S 3047/08, zur Widerspruchsfrist bei Verkehrszeichen, JZ 2009, 738 (gemeinsam mit Wiss. Assistent Dr. Christoph Goos)
  • BGH, 05.05.2008 II ZR 38/07, und BGH, 16.03.2009 - II ZR 280/07, WuB II C. § 64 GmbHG 1.09 Bitter; zur Haftung von Organmitgliedern der GmbH und AG für Zahlungen nach Insolvenzreife
  • BGH, 21.04.2009 XI ZR 148/08, WuB II E. § 128 HGB 2.09 Bitter/Maurer; zur persönlichen Außenhaftung des wirtschaftlichen GbR-Gesellschafters (Treugebers) analog § 128 HGB
  • BGH, 07.12.2010 XI ZR 3/10, WuB IV C. § 307 BGB 2.11 Bitter/Alles; Wirksamkeit der in AGB einer Bausparkasse enthaltenen Klausel über eine Abschlussgebühr von 1 % der Bausparsumme

  • BGH, 09.12.2010 IX ZR 60/10, zur Abgrenzung der entgeltlichen von einer unentgeltlichen Verfügung, ZInsO 2011, 483 - 485 (gemeinsam mit RA Dr. Sebastian Heim)

  • AG Köln, 11.10.2010 142 C 441/10, WuB VI D. § 850k ZPO 1.11 Bitter; Eingang von Sozialleistungen auf einem Pfändungsschutzkonto am Monatsende

  • BGH, 18.10.2010 II ZR 151/09, WuB II C. § 64 GmbHG 1.11 Bitter/Alles; Darlegungs- und Beweislast für eine positive Fortführungsprognose; Aktivierung eines Anspruchs in der Überschuldungsbilanz nur bei realisierbarem Vermögenswert

  • BGH, 03.05.2011 XI ZR 152/09, WuB I D. 2. - 6.11 Bitter/Alles; Voraussetzungen einer konkludenten Lastschriftgenehmigung im Einzugsermächtigungsverfahren bei Verbrauchern

  • BGH, 19.01.2012 – IX ZR 2/11, WuB VI A. § 130 InsO 1.12 Bitter/Herwig; Steuerschulden eines Organträgers in der Insolvenzanfechtung

  • OLG Koblenz, 24.02.2012 3 U 687/11, WuB I E. 1 Kreditvertrag 3.12 Bitter/Alles; Verjährung von Rückzahlungsansprüchen wegen überhöhter Zinsen aufgrund der Änderung der BGH-Rechtsprechung zu Zinsanpassungsklauseln
  • BGH, 09.02.2012 – VII ZB 49/10, WuB VI D. § 836 ZPO 1.12 Bitter/Hermes; Herausgabe von Kontoauszügen bei Pfändung des Girokontos
  • BGH, 24.07.2012 – II ZR 297/11, WuB II E. § 128 HGB 1.12 Bitter/Thelen; Aufrechnungsverbot in Treuhandgesellschaft
  • BGH, 11.09.2012 – XI ZR 56/11, WuB I E 4. Bankbürgschaft/Avalgeschäft 1.13 Bitter/Alles; Gewährleistungsbürgschaft; Entstehung eines Erstattungsanspruchs mit fruchtloser Nacherfüllungsfrist; Verjährungsbeginn bei unklarer Rechtslage
  • BGH, 18.07.2013 – IX ZR 219/11, zur Insolvenzanfechtung der Sicherheit für ein Gesellschafterdarlehen auch bei einer länger als ein Jahr vor Antragstellung erfolgten Verwertung, ZIP 2013, 1583 - 1587
  • OLG Karlsruhe, 27.11.2007 – 8 U 164/06, WuB I G 6. § 15 WpHG 1.14 Bitter/Rauhut; Freie Kündigung eines Anlagenbauvertrags und Ad-hoc-Publizitätspflicht
  • SG Bremen, 01.03.2013 – S 6 R 495/11, WuB I D 1. Überweisungsverkehr 5.14 Bitter/Thelen; Rücküberweisung von Rentenzahlung nach dem Tod des Versicherten
  • BGH, 05.03.2015 – IX ZR 133/14,  ZIP 2015, 644 - 648; Anforderungen an einen qualifizierten Rangrücktritt zur Vermeidung der Überschuldung (gemeinsam mit RA Dr. Sebastian Heim)
  • OLG Düsseldorf, 20.5.2014 – I-12 U 87/13, WuB 2015, 115 - 118; Gesellschafterdarlehen; insolvenzrechtliche Behandlung von Mezzanine-Geldgebern
  • BGH, 29.1.2015 – IX ZR 279/13, WuB 2015, 350 - 356; Nutzungsüberlassung durch Gesellschafter gemäß § 135 Abs. 3 InsO
  • BVerfG, 29.5.2015 – 1 BvR 163/15, WuB 2015, 601 - 605; Pfändungsschutz bei Kontenleihe                                                  
    • BGH, 25.2.2016 - IX ZR 12/14, WuB 2016, 564: Gläubigerbenachteiligung bei Zahlungen aus einer geduldeten Überziehung; Schenkungsanfechtung bei Leistungen im Dreipersonenverhältnis


    7. Rezensionen

     

    • Ulrich Bous, Die Konzernleitungsmacht im Insolvenzverfahren konzernverbundener Kapitalgesellschaften. Abhandlungen zum deutschen und europäischen Handels- und Wirtschaftsrecht, Band 127 (Heymanns) 2001, ZHR 166 (2002), 713 - 718
    • Martin H. Picherer, Sicherungsinstrumente bei Konsortialfinanzierungen von Hypothekenbanken, Schriftenreihe des Verbandes deutscher Hypothekenbanken Band 14 (Fritz Knapp Verlag), 2002, WM 2003, 2068 - 2070
    • Christian Möller, Die materiell unterkapitalisierte GmbH. Eine Untersuchung unter Berücksichtigung der Rechtsprechung zum existenzvernichtenden Eingriff und aus rechtsvergleichender Sicht. Schriften des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln. München (C. H. Beck), 2005, ZHR 171 (2007), 114 - 119
    • Petra Wech, Das Bankgeheimnis – Struktur, Inhalt und Grenzen einer zivilrechtlichen Schutzpflicht, Schriften zum Bank- und Börsenwesen, Band 9 (Duncker & Humblot), 2008, WM 2009, 1439 - 1440
    • Johannes W. Flume, Vermögenstransfer und Haftung – Eine Studie zur Nutzbarmachung der Universalsukzession für die Unternehmenspraxis (De Gruyter), 2008, ZHR 174 (2010), 499 - 505
    • Lutz G. Sudergat, Kontopfändung und P-Konto – Voraussetzungen, Rechtsfolgen, Drittschuldnerbearbeitung, RWS-Skript 365 (RWS-Verlag), 2010, WM 2011, 431 - 432
    • Christoph Thole, Gläubigerschutz durch Insolvenzrecht – Anfechtung und verwandte Regelungsinstrumente in der Unternehmensinsolvenz (Mohr Siebeck), 2010, ZHR 176 (2012), 578 - 586
    • Stephan Schneider, Gesellschafter-Stimmpflichten bei Sanierungen (Carl Heymanns Verlag), Köln, 2014, ZHR 180 (2016), 396 - 404
    • Patrick Schulz, Der Debt Equity Swap in der Insolvenz (Duncker & Humblot), 2015, KTS 2017, 256 - 261

     

    8. Würdigungen

     

    • Insolvenzrecht im Umbruch – Wilhelm Uhlenbruck und die Insolvenzordnung, ZInsO 2010, 1959 - 1961
    • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Karsten Schmidt - Landschaftsbildner des Rechts, in: Grundmann/Riesenhuber (Hrsg.), Deutschsprachige Zivilrechtslehrer des 20. Jahrhunderts in Berichten ihrer Schüler. Eine Ideengeschichte in Einzeldarstellungen, Band 2, 2010, S. 160 - 183



    9. Glossen

     

    • Kreditkarten: Die schöne neue Einkaufswelt des BGH, ZIP 2002, 1219
    • Abschlussgebühren bei Bauspardarlehensverträgen: Sind wir auf dem Weg zu einer richterlichen Preisgestaltungskontrolle? ZIP 2008, 1095 ()
    • Neuer Überschuldungsbegriff in § 19 Abs. 2 InsO: Führt die Finanzmarktkrise zu besseren Einsichten des Gesetzgebers? ZInsO 2008, 1097 ()
    • Die Pflicht des Bankvorstands zur Kündigung von Pfändungsschutzkonten, ZIP 2015, 1807

     

    10. Zeitungsartikel

    • "Mehr Freiraum für Banken bei der Kreditsicherung", FAZ vom 14.05.2008 ()
    • "Der Bundesgerichtshof rettet die Insolvenzanfechtung", FAZ vom 11.11.2009 ()

     

    11. Studien

    • „Ursachen von Insolvenzen – Gründe für Unternehmensinsolvenzen aus der Sicht von Insolvenzverwaltern“, in: Wirtschaft Konkret Nr. 414, 2006, hrsg. von der Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, Hamburg, in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim e.V. (ZIS); erhältlich auch unter www.zis.uni-mannheim.de
    • „Rettung aus der Insolvenz – Chancen, Barrieren und die besondere Rolle von Private Equity“, in: Wirtschaft Konkret Nr. 418, 2007, hrsg. von der Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, Hamburg, in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim e.V. (ZIS); ebenfalls erhältlich unter www.zis.uni-mannheim.de
    • „Insolvenzen in Zeiten der Finanzkrise – Befragung von Insolvenzverwaltern zu Entwicklung, Ursachen, Konsequenzen“, in: Wirtschaft Konkret Nr. 107, 2009, hrsg. von der Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, Hamburg, in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim e.V. (ZIS); erhältlich auch unter www.zis.uni-mannheim.de
    • Insolvenz und Sanierung in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise, ZInsO 2009, 1283 (gemeinsam mit RA Sebastian Röder)
    • Die Zukunft des Überschuldungsbegriffs, Expertenbefragung im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz, 2012; Kurzfassung publiziert in: ZIP 2012, 1201 ff. (gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Hommerich und Dipl. Soz. Nicole Reiß), Vollständiger Abschlussbericht vom 15.05.2012 erschienen im Dezember 2012 im RWS-Verlag, Köln (gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Hommerich und unter Mitarbeit von Dipl. Soz. Nicole Reiß und Wiss. Mitarbeiter Matthias Kresser); siehe auch oben unter Ziff. 1. – Monographien

     

    12. Sonstiges

    • Beschränkung der Gesellschafterrechte im Insolvenz(plan)verfahren, Editorial KSI 2010, 193
    • Überschuldungsbegriff – quo vadis?, WPg - Die Wirtschaftsprüfung Nr. 18/2012, I (Editorial)
    • Der Bachelorstudiengang "Unternehmensjurist/in Universität Mannheim", in: Bergmans (Hrsg.), Berufs- und Arbeitsmarktperspektiven von Bachelor- und Master-Juristen, 2013, 27 - 34
    • Das Verwertungsrecht des Insolvenzverwalters bei besitzlosen Rechten vor dem BGH: Die Chance für den großen Wurf!, Editorial ZInsO 2015, 1521